the innovation company

Robotics

"MMAssist II"

Assistenzsysteme in der Produktion im Kontext Mensch-Maschine Kooperation

Projektziel

Ziel des österreichischen Leitprojekts MMAssist II ist es, modulare und wiederverwendbare Assistenzsysteme für Mitarbeiter/innen in produzierenden Firmen zu erforschen und zu implementieren. Dazu werden die Projektpartner anhand der exemplarischen Use Cases die grundsätzlichen Anforderungen an Assistenzsysteme aus technischer und sozioökonomischer Sicht analysieren. Es werden modulare Grundbausteine für Assistenzsysteme erarbeitet, sogenannte „Assistenz Units“, die so definiert werden, dass sie in verschiedenen Anwendungskontexten wiederverwendet werden können. Zur Messung und Evaluierung der Effizienz und Umsetzbarkeit des Projektansatzes werden definierte Assistenz Units dann prototypisch im Labor und im echten Produktionskontext implementiert.

Die ROBOTICS Forschungsgruppen Mechatronische Systeme und Robotik Systeme sind in den folgenden Bereichen am Projekt beteiligt:

  • die Analyse von Assistenzaufgaben hinsichtlich Safety (physische Sicherheit) und Security (nichtphysische Sicherheitsaspekte), um sicherheitskritische Schwachstellen aus theoretischer Sicht frühzeitig erkennen zu können;
  • die Entwicklung von Angriffsszenarien auf das Assistenzsystem und Erarbeitung von Maßnahmen zur Security-technischen Absicherung;
  • die nachhaltige Erhöhung der physischen Sicherheit von Mitarbeiter/innen basierend auf Erkenntnissen aus einer auf Assistenzsystemen ausgerichteten Risikobeurteilung sowie aus anwendungsspezifischen Kraft- und Druckmessungen.

Fördergeber

Aus-schreibung

Produktion der Zukunft - 18. Ausschreibung, Leitprojekt der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft)

Gesamtkosten: rund 6,25 Millionen Euro, gefördert wird das Projekt mit ca. 4 Millionen Euro

Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.