JOANNEUM RESEARCH

Presse

AlpMon Services: Waldänderungen werden mittels Zeitreihenanalyse von Satellitenbildern detektiert.

DIGITAL

AlpMon Services: Zeitnahe Schadenserkennung für die Waldwirtschaft

Die Wälder des Alpenraums sind in besonderem Maße vom Klimawandel betroffen, was nach Ansicht von Forstexperten zu einer Zunahme von Katastrophen, wie Sturmwürfen und großflächigem Schädlingsbefall, führen könnte. Sturmholz, das nicht aufgearbeitet wird, ist speziell für Borkenkäfer ein gefundenes Fressen. Forscherinnen und Forscher bei DIGITAL, dem Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien der JOANNEUM RESEARCH, entwickelten deshalb im Rahmen des Forschungsprojekts AlpMon ein Web-basiertes Service-Portal, wo Waldänderungen auf Basis von aktuellen Satellitenbildern automatisch erkannt werden. Das ermöglicht im Schadensfall, rasch gezielte Maßnahmen ergreifen zu können.

Presseinformation

POLICIES

Führung in Teilzeit – Herausforderung und Chance!

FEMtech Netzwerktreffen in Klagenfurt

Die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf wird auch für Führungskräfte immer bedeutender. Sind flexible Arbeitszeitmodelle in Führungspositionen möglich und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Mit dieser Frage setzte sich Florian Holzinger, Forscher bei POLICIES, dem Institut für Wirtschafts- und Innovationsforschung der JOANNEUM RESEARCH, im Rahmen der Gleichstellungserhebung 2018 – in der außeruniversitären naturwissenschaftlich-technischen Forschung – auseinander. Durchgeführt wurde die Erhebung im Auftrag des BMVIT. Gestern Abend präsentierte der Genderforscher die Ergebnisse der von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) geförderten Gleichstellungserhebung beim FEMtech Netzwerktreffen in Klagenfurt.

Presseinformation

> Gleichstellungserhebung 2018

DIGITAL HEALTH

Digitalisierung für ältere Menschen
Marktreife Produkte aus der steirischen AAL-Testregion „RegionAAL“

Neue Technologien für smarte Seniorinnen und Senioren war das Thema des Forschungsprojekts und der Testregion „RegionAAL“, dessen Ergebnisse heute, am 30. April 2019, offiziell präsentiert wurden. Die einjährige Testphase in mehr als 100 Testhaushalten in der Steiermark lief bis Herbst 2018. Nun ist auch die Evaluierungsphase zu Ende und die getesteten technologischen Hilfsmittel können ab sofort käuflich erworben werden. Bei diesem Projekt kooperierten die Institute DIGITAL und HEALTH der JOANNEUM RESEARCH mit den Partnern Sozialverein Deutschlandsberg, Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz, Pflegewohnheim Kirschallee sowie Resch Elektrotechnik aus Groß St. Florian in der Weststeiermark. Resch Elektrotechnik wird ab sofort die entsprechenden Geräte sowie die Beratung und die Betreuung dazu anbieten.

Presseinformation

> Mehr Informationen zu weiteren AAL-Aktivitäten von JOANNEUM RESEARCH finden Sie hier

LIFE

Der Dachgarten am Science Tower ist eröffnet!

Das „Smart City Rooftop Farming“ wurde am 11. April in Anwesenheit von Landesrat Johann Seitinger, JOANNEUM RESEARCH-Geschäftsführer Wolfgang Pribyl, LIFE-Institutsdirektor Franz Prettenthaler, Caritas-Direktor Herbert Beiglböck, Isabella Hollerer, Leiterin für nachhaltige Entwicklung bei bellaflora, Gerald Dunst, Geschäftsführer von Sonnenerde sowie SFL-Geschäftsführer Hans Höllwart, dem Bauherrn des Science Towers offiziell eröffnet.

Die Nutzung urbaner Dachflächen nimmt weltweit zu, so auch in Graz. Seit letztem Herbst werden 19 Pflanztröge am Dach des Science Towers bewirtschaftet. Denn: Die Landressourcen werden immer knapper und die Verwendung von Dachflächen wird daher umso bedeutsamer. In hochwertigem Substrat werden Nutzpflanzen zur Lebensmittelgewinnung angebaut, um zu erforschen, welche Komponenten für eine nachhaltige, professionalisierte Lebensmittelproduktion auf Dachflächen erforderlich sind.

Presseinformation

> Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite

LIFE

Wie tickt Österreich im Klimaverhalten?

Experten der JOANNEUM RESEARCH befragten 18.000 Europäerinnen und Europäer in 31 Ländern zu ihrem Klima- und Energieverhalten, darunter auch 600 aus Österreich. Darüber, dass jede und jeder Einzelne etwas dazu beitragen muss, dass bis 2050 die Klimaziele erreicht werden, herrscht laut Studie größtenteils Einigkeit. Doch der Weg zum Stopp der Klimaerwärmung ist steil. Was Einzelpersonen oder Familien ohne Verlust von Lebensqualität dazu beitragen können und was die größten Klimasünden sind, fassen die Experten von LIFE, dem Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft der JOANNEUM RESEARCH, zusammen.

> Was man selbst am besten tun kann, um seine individuelle Klimabilanz zu verbessern, ist rasch auf dieser Webseite herauszufinden: www.lifestylecheck.at

Presseinformation

Unternehmen

Entrepreneurship – die neunte Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH

Rund 700 Interessierte fanden sich zur neunten Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH im Messe Congress Graz ein. Die Veranstaltung vom 13. März 2019 stand unter dem Generalthema „Entrepreneurship“ und lieferte nicht nur einen Überblick über die Forschungslandschaft des Unternehmens, sondern auch einen Einblick in die Verwertung und Marktumsetzung von Forschung.

Presseinformation

Unternehmen

Digitaldialog: Digital, vernetzt, mobil – ITS am Beispiel Straßenverkehr

Am 26. Februar fand der 62. Digitaldialog mit dem Titel „Digital, vernetzt, mobil: ITS am Beispiel Straßenverkehr“ statt, zu dem sich über hundert Interessierte in der Aula des Campus02 einfanden. Organisiert wurde dieser Digitaldialog von der JOANNEUM RESEARCH. Geschäftsführer Wolfgang Pribyl führte durch die überaus spannende Veranstaltung mit vier Impulsvorträgen und einer anschließenden Diskussionsrunde.

Presseinformation

HEALTH

Bessere Diabetestherapie für zu Hause

Steirische Forscher entwickelten ein technologisches Unterstützungssystem für die Insulintherapie in der häuslichen Pflege. Ein Team von HEALTH, dem Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften der JOANNEUM RESEARCH, der Medizinischen Universität Graz und der Karl-Franzens-Universität Graz erforschte den Einsatz eines mobilen Entscheidungsunterstützungssystems für die Insulintherapie von pflegebedürftigen älteren Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Presseinformation