Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
Analyse & Performance
 
DIGITAL

News

125 Jahre Energie + Innovation in Weiz

MATERIALS und DIGITAL als Vertreter der Forschung bei einem hochkarätigen Wirtschaftssymposium in Weiz.

DI Dr. Georg Jakopic (JOANNEUM RESERCH); Fotocredit: Stadtgemeinde Weiz;
DI Dr. Paul Hartmann (MATERIALS); Mag. (FH) Bernadette Karner (Innovationszentrum Weiz); Fotocredit: Innovationszentrum Weiz
Laborführungen: Dipl.-Phys. Karl Popovic (MATERIALS); Fotocredit: Innovationszentrum Weiz;
Laborführungen: DI Markus Postl (MATERIALS); Fotocredit: Innovationszentrum Weiz;

Anlässlich des Jubiläums zur Entstehung der Elektrischen Industrie in der Stadt Weiz fand am 10. und 11. Oktober 2017 ein zweitägiges Wirtschaftssymposium zu „125 Jahren Energie + Innovation“ in Weiz statt. Der erste Tag zog als Wirtschaftssymposium mit renommierten Vortragenden einen geladenen Gästekreis aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie ins Kunsthaus Weiz. Den Start machte der bekannte Zukunftsforscher Lars Thomsen mit einem spannenden Ausblick in „520 Wochen Zukunft“, gefolgt von weiteren innovativen und energiereichen Keynotes, wie zum Beispiel von DI Dr. Georg Jakopic von MATERIALS zum Themenbereich „Intelligent und Functional Surfaces“.

Die Institute DIGITAL und MATERIALS zeigten gemeinsam mit DI (FH) Martin Karner, MA, Weitzer Parkett GmbH & Co KG, und Dr. Markus Koppe, Business Upper Austria in einem Workshop zu „PyzoFlex® - The Intelligent Surface“ unterschiedliche technologische Einsatzmöglichkeiten von funktionalen Oberflächen auf und diskutierten deren mögliche Anwendungsbereiche in zukünftigen Produkten. Ergänzt wurde diese Diskussion durch den Input von FH-Prof. Dipl.-Designer Michael Lanz, FH JOANNEUM, der innovative Möglichkeiten für funktionalisierte Oberflächen aus der Sicht des Designs aufzeigte.

Als letzte Keynote des ersten Tages stand die ebenso unterhaltsame wie zum Nachdenken anregende Keynote des „anders Denkers“ Hannes Treichl (Business-Speaker, Autor und Coach) über die „Meuterei des Denkens – Energie anders denken“ auf dem Programm.

Am 11. Oktober öffnete das Innovationszentrum W.E.I.Z. seine Tore und bot interessierten Besucherinnen und Besuchern unter dem Titel „Innovation MADE IN W.E.I.Z.“ ein vielfältiges und attraktives Programm aus den Bereichen „Forschung, Bildung & Wirtschaft“. Nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Erwin Eggenreich, MA MAS, DI Dr. Paul Hartmann von MATERIALS und weiteren Mieter/innen des Innovationszentrums nahmen zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit wahr, an den angebotenen Führungen teil zu nehmen. MATERIALS präsentierte einen Überblick über die Infrastruktur des Institutes am Standort Weiz, wie zum Beispiel die europaweit einzigartige Rolle-zu-Rolle Pilotanlage für Nanoimprint-Lithografie, den zertifizierten Reinraum der Klasse 6 oder die unterschiedlichen Drucktechnologien, wie z. B. den Inkjet-3D  oder den Aerosol-Jet Druck. Für die Jüngsten unter den Besucher/innen bot MATERIALS eine eigens gestaltete Station für Volksschulklassen an.

Der Nachmittag des zweiten Tages wurde innovativen Jung-Unternehmern gewidmet: Unter dem Motto „3 Minuten – 30 Tausend & 9 Monate“ stellten Start-ups einer Expertenrunde ihre neue Geschäftsidee vor. Das Innovationszentrum W.E.I.Z. stellt einem Start-up kostenlos ein Büro für 9 Monate zur Verfügung.

125 Jahre Energie und Innovation