Industrie

Intelligente Methoden, Lösungen und Verfahren für höhere Effizienz und Ressourcenschonung in der Produktion.

Credit:JOANNEUM RESEARCH/Bergmann

Bildverarbeitungslabor. Credit:JOANNEUM RESEARCH/Bergmann

 

Wir konzentrieren uns auf die Anwendung verschiedener Sensortechnologien, um der Industrie zu höherer Effizienz und Ressourcenschonung bei gleichzeitiger Flexibilität in der Produktion zu verhelfen. Optische und akustische Sensoren werden zu intelligenten Sensorsystemen kombiniert, um hochpräzise Messungen zu ermöglichen und aus den Datenströmen, mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz, neue Erkenntnisse über die beobachteten Produkte und Prozesse zu erlangen.

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Qualitätssicherung mit intelligenter Sensorik
  • Überwachung von Produktionsanlagen
  • Altstoffsortierung
  • Mensch-Maschine-Interaktion
Visuelle Messverfahren

 

Bildgebende Sensoren haben seit der Entwicklung der Digitalkamera in Industrie, Alltag und Forschung Einzug gehalten.

Speziell dort, wo präzise Messungen, schnelle und nachvollziehbare Entscheidungen und die Anbindung an Rechnersysteme für Steuerung von Prozessen notwendig sind, können Kameras - oft in Verbindung mit anderen Sensoren wie Akustik, Laserscannern oder geodätischen Instrumenten, aber auch durch intelligente Platzierung der Sensoren mittels Robotern - neue Erkenntnisse liefern und rasches Handeln einleiten.

 

Maschinelles Sehen (Machine Vision) orientiert sich an der Fähigkeit des Menschen, seine Umwelt visuell zu erfassen. Die Forschungsgruppe Bildanalyse und Messsysteme verwendet vielfältige Techniken maschinellen Sehens für Anwendungen aus der industriellen Inspektion und Messtechnik, der Human-zentrierten Bildanalyse, sowie der Robotik.
Die Forschungsgruppe Intelligente Akustische Lösungen entwickelt akustische Prüfverfahren zur Werkstoffkontrolle. Diese berührungslosen Techniken sind bestens dazu geeignet, Oberflächen zu vermessen, Fehler auf Werkstücken zu finden, und Roboter zu steuern.

Die visuellen und akustischen Messverfahren kommen in der Tunnelvermessung ebenso zur Anwendung wie in der Planung für Holztreppen, sie werden auf Marsrovern zur Navigation und Kartierung eingesetzt und messen die Menge von Regen in sogenannten "Distrometern".

 

Die automatisierte visuelle Prüfung von Metalloberflächen hilft die Produktionsprozesse in Stahlwerken zu steuern, und Werkstücke wie etwa Parketthölzer können bei der Produktion in Sekundenschnelle auf Qualität und Fehler überprüft werden. Die menschliche Arbeitskraft wird dabei nicht vollständig ersetzt, sondern Aufgaben werden effizient auf höhere Ebenen verlagert, womit auch die Konkurrenzfähigkeit der vornehmlich heimischen Industrie durch die Forschungsleistung des Instituts DIGITAL erhöht wird.

Oberflächeninspektionstechnologien für Industrie. Credit: JOANNEUM RESEARCH

Der ständig steigende Anspruch an die Qualität von Stahlprodukten erfordert ein hohes Maß an Qualitätsprüfung und eine lückenlose Prozesskontrolle. Die automatisierte visuelle Prüfung von Metalloberflächen hilft, die Produktionsprozesse in Stahlwerken zu steuern, und Werkstücke wie etwa Parketthölzer können bei der Produktion in Sekundenschnelle auf Qualität und Fehler überprüft werden.

Akustische und Vibro-akustische Sensorik

 

Die am Institut entwickelten intelligenten Algorithmen analysieren Audio- und Vibrationssignale und erkennen spezielle Geräusche und akustische Szenen in Echtzeit. Mittels neuester Methoden aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz wird die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Ereignisse prognostiziert (Predictive Modelling) und die Effizienz der Produktionsprozesse erhöht. Die Kombination mehrerer Modalitäten (z.B. Audio und Video) in einem System ermöglicht eine sehr hohe Erkennungsrate von unterschiedlichsten Ereignissen und kommt als ein innovatives Monitoring-System in einer Vielzahl von Anwendungen bei der Optimierung industrieller Prozesse zum Einsatz:

  • Production/Machine Monitoring von Industrieanlagen, um Produktionsabläufe zu verfolgen und Abweichungen festzustellen. Projekte: BASF, MAHMAMT
  • Predictive Maintenance Detektion von Abnutzungserscheinungen und frühzeitige Alarmierung bei fehlerhaften Prozessen. Projekte: OMV, VOEST
  • Industrial quality assurance Monitoring der Produktqualität im Fertigungsprozess.
Digital
Telefon:+43 316 876-1631
Fax+43 316 8769-1631
E-Mailfranz.graf@joanneum.at
Industrial Internet of Things

 

Die Technologien aus dem Bereich „Industrial Internet“ ermöglichen Prozessoptimierung durch Datenanalyse von Sensorströmen, die vom IoT produziert werden.

>>Mehr Information

Digital
Telefon:+43 316 876-1153
Fax+43 316 876-1191
E-Mailherwig.zeiner@joanneum.at