Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
COREMED

Testung und Adaptierung von Kühlkleidung für den medizinischen Bereich

Das Arbeiten unter hohen Umgebungstemperaturen und dessen Auswirkungen auf den menschlichen Körper stellen ein bedeutendes medizinisches Problem dar. Exemplarisch seien die Behandlung von Brandverletzten oder die Versorgung von Coronavirus-infizierten Patienten/innen erwähnt. Diese erschwerten Arbeitsbedingungen stellen für das betreuende Personal eine große körperliche Belastung dar.

Eine derartige Belastung kann zu einer deutlich reduzierten Leistungsfähigkeit führen, wodurch im medizinischen Bereich die optimale Versorgung gefährdet und das Outcome der Patienten/innen verschlechtert werden kann.

Um die Belastung und eine daraus resultierende Leistungsreduktion zu vermindern, wird in einigen Bereichen, wie z.B. dem Sport und Militär, Kühlkleidung als neue Strategie eingesetzt. Die speziell dafür entwickelte Kleidung macht sich das Prinzip der Verdunstungskälte zunutze, wodurch über mehrere Stunden mit mild-kühlen Temperaturen gekühlt werden kann.

An der Universitätsklinik für Chirurgie, Klinische Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Medizinische Universität Graz, wurden zusammen mit COREMED aktuell zwei Studien zur Anwendung von Kühlkleidung im medizinischen Bereich durchgeführt, und die Auswirkungen von hohen Umgebungstemperaturen auf den Körper genauer untersucht. Hierbei konnte gezeigt werden, dass durch das Tragen von kühlender Kleidung der körperliche Stress reduziert und die Leistungsfähigkeit erhalten werden kann.

Eine weitere Studie von COREMED untersucht das Wirkprinzip von Kühlkleidung als neuartige Strategie zur Reduktion des abdominalen Fettgewebes, da sich in Vorprojekten gezeigt hat, dass dieses ideal auf mild-kühle Temperaturen anspricht.

Fotocredit: JOANNEUM RESEARCH/Luze

Wärmebild Kühlkleidung
Fotocredit: JOANNEUM RESEARCH/Luze

Publikationen:

Luze H, Nischwitz SP, Kotzbeck P, Fink J, Holzer JCJ, Popp D, Kamolz LP. Personal protective equipment in the COVID-19 pandemic and the use of cooling-wear as alleviator of thermal stress : A pilot study in plastic surgery staff members. Wien Klin Wochenschr. 2020 Dec 10:1-9. doi: 10.1007/s00508-020-01775-x