MATERIALS

News

Happy Birthday, NextGenMicrofluidics! Willkommen, Microfluidics Innovation Hub!

Ein Jahr nach dem Projektstart feierte das NextGenMicrofluidics-Konsortium in einem virtuellen Meeting gemeinsam mit den im Projekt beteiligten Investoren die großen technologischen Fortschritte des Projekts und die Gründung des Microfluidics Innovation Hub.

Dr. Martin Smolka vor dem Drucker für mikrofluidische Systeme auch Lab-on-a-Chip genannt, JOANNEUM RESEARCH/ Schwarzl

Im ersten Projektjahr hat das Konsortium erfolgreich die Rolle-zu-Rolle-Technologien für die Hochdurchsatzfertigung von mikrofluidischen Systemen ausgebaut und die Abstimmung der einzelnen Prozesse aufeinander begonnen. Die somit entstehende Plattform bietet ein breites Spektrum an Technologien zur Verarbeitung von Photopolymeren und Thermoplasten auf Foliensubstraten. Darüber hinaus können Biomoleküle mit dem weltweit ersten Rolle-zu-Rolle-Microarray-Spotter für folienbasierte Mikrofluidik hochauflösend gedruckt werden. Alle diese einzigartigen Einrichtungen werden in einem Open Innovation Test Bed vereint.

Microfluidics Innovation Hub

Der neu gegründete Microfluidics Innovation Hub (MIH) wird die einzigartigen Fähigkeiten der Open Innovation Test Bed Partner bündeln. Damit bietet der MIH seinen Kunden den zentralen Zugang zur kompletten Wertschöpfungskette für die Entwicklung und Herstellung von mikrofluidischen Systemen mit folienbasierten Komponenten. Dieses Angebot hilft, die Demonstration spannender neuer wissenschaftlicher Durchbrüche bis hin zu funktionierenden Prototypen und die Überführung in die Massenproduktion zu beschleunigen. Parallel zur technischen Entwicklung kann der MIH seinen Kunden den Zugang zu Risikokapital erleichtern.

Darüber hinaus wird der MIH im Rahmen eines Open Call geförderte Innovationsprojekte anbieten und somit Kunden außerhalb des Konsortiums die Möglichkeit bieten, mit den Top-Mikrofluidik-Dienstleistern aus Europa zusammenzuarbeiten. Die im Open Call eingereichten und genehmigten Projekte werden über das Projekt NextGenMicrofluidics finanziell subventioniert. Der Open Call wird Mitte 2021 gestartet.

Informieren Sie sich unverbindlich unter der NextGenMicrofluidics Website oder bei Martin Smolka