Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Essenziell
 
MATERIALS

News

Spatenstich für W.E.I.Z. IV

Am Campus des Weizer Energie- Innovations-Zentrums entsteht ein Laborgebäude für JOANNEUM RESEARCH

(v.l.n.r.) K. Edlinger-Ploder, W. Pribyl, F. Kern
Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Pribyl, MBA <br/>(JOANNEUM RESEARCH), <br/>DI Franz Kern (Geschäftsführer W.E.I.Z.)

Im letzten Jahr hat die JOANNEUM RESEARCH die räumliche Zusammenführung ihrer fünf großen Forschungseinheiten forciert. In Graz wurden bereits POLICIES, DIGITAL und RESOURCES jeweils an einem Standort konzentriert, um eine Steigerung der Forschungsleistung durch Stärkung der Synergien erreichen zu können. Als Zukunftsprojekt wurde auch die räumliche Zusammenführung von HEALTH im Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT) am Standort Graz begonnen, die 2014 umgesetzt sein soll.

Weiz als Hauptstandort des Institutes MATERIALS soll mit der Errichtung des neuen Forschungsgebäudes W.E.I.Z. IV weiter ausgebaut werden. Zukünftig wird MATERIALS an drei (Weiz, Niklasdorf, Leoben), statt bisher vier Standorten konzentriert sein. Die Gründung des Institutes erfolgte im Jahr 1999 mit 4 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, heute sind am Institutsstandort Weiz bereits 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Zukünftig werden mit dem neuen Forschungsgebäude rund 15 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze mit exzellenter Forschungsinfrastruktur geschaffen. Mit der NanoTecCenter Weiz GmbH, im Eigentum der JOANNEUM RESEARCH und der Technischen Universität Graz, wurde ergänzend zu MATERIALS ein weiterer Schwerpunkt im Nanotechnologiebereich geschaffen.  „Insgesamt ist es somit gelungen, mit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Weiz einen international sichtbaren Forschungsstandort im Bereich der Spitzentechnologie zu etablieren und damit die Wirtschaftsunternehmen in der Region nachhaltig in ihrer Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen“, betonte JOANNEUM RESEARCH Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pribyl beim Spatenstich am 11. Juni in Weiz. Forschungslandesrätin Mag.a Kristina Edlinger-Ploder wertete das Engagement der JOANNEUM RESEARCH in Weiz als Beispiel für gelungene Regionalisierung: „Aus dem Impuls vor mittlerweile über 10 Jahren ist mittlerweile viel entstanden und die Marke JOANNEUM RESEARCH ist aus der Umstrukturierung gestärkt hervorgegangen.

(v.l.n.r.) Architekt DI Johann Obereder; DI Dr. Paul Hartmann; Helmut Kienreich Aufsichtsratsvorsitzender W.E.I.Z. GmbH u. Bürgermeister a.D.; Bürgermeister Franz Rosenberger (Gem. Krottendorf) Gesellschafter W.E.I.Z. GmbH; Landesrätin Mag.a Kristina Edlinger-Ploder; Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Pribyl, MBA Geschäftsführer JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH; BM Ing. Harald Strobl; Bürgermeister der Stadtgemeinde Weiz Erwin Eggenreich, MA MAS; DI (FH) Gernot Bugnits; DI Franz Kern Geschäftsführer W.E.I.Z. GmbH