MATERIALS

News

Top-Publikation über dehnbare Silbertinten

Kürzlich wurde das Paper mit dem Titel "Self-Reducing Silver Ink on Polyurethane Elastomers for the Manufacture" im High-Impact-Journal Chemistry of Materials veröffentlicht.

Das Bild zeigt ein dehnbares leitfähiges Muster, gedruckt auf ein elastomeres Substrat. Die Verbindungen werden mit einer leitfähigen Silbertinte hergestellt, bei der sowohl die Füllstoffpartikel als auch die Polymermatrix in-situ erzeugt werden. Das System ist leicht im Siebdruck bedruckbar, bietet eine hohe Hautverträglichkeit und ein hervorragendes niedriges R/R0-Verhältnis.
Ein dehnbares leitfähiges Muster mit leitfähigen Silbertinten wird auf ein elastomeres Substrat gedruckt. Credit: Joanneum Research

Krzysztof Krawczyk, PhD und Dr. Jonas Groten sind die Hauptautoren seitens der JOANNEUM RESEARCH. Die Expertise der beiden Autoren lag in der Tintenentwicklung und deren Verarbeitung mittels Siebdruck.

Die Publikation dreht sich um dehnbare Silbertinten, die keine Nanopartikel enthalten, sondern einen Silberformatkomplex. Dieser kann durch einen moderaten Temperaturschritt in eine leitfähige Silberschicht reduziert werden.

"Diese Tinten haben wir in einem Siebdruckverfahren auf dehnbare Substrate aufgedruckt und damit dehnbare Leiterbahnen mit sehr guten und reproduzierbaren Eigenschaften zeigen können, die auch unter wiederholter Dehnbelastung haltbar sind.  Die Leiterbahnen hielten Dehnungen bis 200 % stand; sie haben einen geringen Anfangswiderstand, der bei 50 % Dehnung nur um einen Faktor 20 zunimmt, was im Vergleich zu kommerziellen Tinten um Größenordnungen besser ist", erklären die Autoren. 

Die Publikation entstand im Rahmen des Projekts Celcos. Dieses ging im April 2018 zu Ende und wurde von der Montanunicversität Leoben geleitet.

Die Forschungsergebnisse werden unter anderem im Horizon 2020 Projekt SYMPHONY angewandt und weiterentwickelt.