Diffraktive optische Strukturen

Prinzip des direkten Laserschreibprozesses

 

Fertigung diffraktiver optischer Elemente zur Erzeugung einer individualisierten Lichtverteilung

 

Benötigt werden dazu zunächst ein entsprechendes optisches Design und eine Fertigungsmethode für die diffraktive Struktur. Für das optische Design wird eine gewünschte Lichtverteilung z.B. in Form einer Bilddatei vorgegeben und anschließend mit Hilfe geeigneter optischer Simulationsprogramme die Transmissionsfunktion des DOE berechnet und optimiert. Die nach der Simulation vorliegenden Strukturdaten des DOE können mit einem geeigneten lithographischen Verfahren direkt in eine physische Struktur übersetzt werden, wobei die individuelle Fertigung diffraktiver optischer Elemente mit dem hier eingesetzten auf dem Effekt der Zweiphotonenabsorption basierenden Laserverfahren in höchster Präzision möglich ist. Anwendungsmöglichkeiten reichen von der Strahlformung von Lasern zur Materialbearbeitung, über maßgeschneiderte Optiken für Beleuchtungsszenarien bis hin zur Herstellung individueller Logos für Firmen, Werbeveranstaltungen etc.

Modell einer diffraktiven optischen Struktur (vergrößertes 3D gedrucktes Anschauungsobjekt)

Entwicklungsprozess für diffraktive optische Elemente

Diffraktive Formung des transmittierten Lichtfeldes eines grünen Laserpointers durch ein DOE im Vordergrund