Projekt

Prägewerkzeugtechnik für die R2R-Nanostrukturierung

NILshim befasst sich mit der Entwicklung von Technologien zur signifikanten Verbesserung der Qualität von R2R-Prägewerkzeugen. Einerseits werden Ni-Prägewerkzeuge mit neuartigen High-Tech-Materialien großflächig und gleichmäßig beschichtet, um industriell verwendbare Prägewerkzeuge mit verbesserten Oberflächeneigenschaften zu erhalten. Diese Beschichtung mit fluorierten diamond-like (F-DLC) oder polymer-like carbon (F-PLC) Schichten erfolgt durch plasma-unterstützte Vakuumverfahren. Andererseits soll eine neue Generation von Prägewerkzeugen aus funktionalisierten Polyurethan-Derivaten entwickelt werden, welche im Gegensatz zu den Ni-Shims kostengünstig herstellbar sind, UV-Transparenz aufweisen und deren Oberflächenchemie optimal auf spezifische Anwendungen und Lacke eingestellt werden kann.

BACK- GROUND

Nickel-Shim mit Hologrammstrukturen für R2R-NIL-Anwendungen

Die wichtigsten technologischen Ziele bei der Weiterentwicklung von Prägewerkzeugen sind: die Erhöhung der mechanischen Beständigkeit und damit eine Verringerung des Verschleißes und Ausschusses von sehr kostspieligen Ni-Shims, die Vermeidung von Lackanhaftungen und damit eine Reduktion von Reinigungsvorgängen sowie die Erhöhung der Oberflächenhärte und damit die Formbeständigkeit der Nanostrukturreliefs. 

Das Institut MATERIALS entwickelt und optimiert Beschichtungen für Ni-Shims und bietet auf spezielle Anwendungen adaptierte Prägelack-Systeme.

Förder- geber

Intelligente Produktion

Laufzeit: 1. 4. 2013 - 31. 3. 2015

Ansprech-Person