POLICIES

News

Forum JOANNEUM RESEARCH zu Fragen der Europäischen Forschung

Am 17. Oktober 2018 lud Geschäftsführer Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Pribyl, MBA zu einem weiteren Forum JOANNEUM RESEARCH, einer Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Europäische Forschung: Ein Beitrag zur Stärkung der europäischen Identität und Zugehörigkeit“.

Mag. Richard Kühnel konnte für eine spannende Keynote gewonnen werden. Credit: JOANNEUM RESEARCH/Schwarzl
v.l. JOANNEUM-RESEARCH-Geschäftsführer Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Pribyl, MBA, Rektor Univ.-Prof. Mag. Dr. Oliver Vitouch (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), Mag. Richard Kühnel, Mag. Wolfgang Polt (POLICIES) und DI Dr. Franz Kainersdorfer (Vizepräsident der Industriellenvereinigung Steiermark) Credit: JOANNEUM RESEARCH/Schwarzl

Mit dem Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 möchte die Europäische Kommission mehr Menschen für das europäische Kulturerbe begeistern und ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit vermitteln. Das Motto für das Jahr lautet: Unser Erbe – Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft. Für die Keynote konnte Mag. Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, gewonnen werden. Über Österreichs Forschungsleistung sagte Kühnel: „Europa stellt sieben Prozent der Weltbevölkerung, erbringt aber 20 Prozent der Forschungsleistung weltweit. Die Europäische Kommission zieht den Hut vor Österreich.“ Forschung, Wissenschaft und Innovation seien in Europa am Wendepunkt, so Kühnel weiter. Die Europäische Kommission strebe einen neuen Gesellschaftsvertrag, der die Forschungspolitik betrifft, an, weil die Bürger die wahren Eigentümer der Forschungsleistungen seien. Ein gesamteuropäisches Handeln sei in kaum einem anderen Bereich so wichtig wie in jenem der Forschungspolitik, so Kühnel. Und zum Abschluss: „Weiters, um es mit Schäubles Worten zu sagen: ‚Nur, wenn wir relevant sind, können wir etwas bewegen.‘ Sonst sind wir der Spielball der Welt. Also trauen wir uns, relevant zu sein!"

In der anschließenden Gesprächsrunde diskutierten DI Dr. Franz Kainersdorfer (Vizepräsident der Industriellenvereinigung Steiermark), Mag. Wolfgang Polt (Direktor JOANNEUM RESEARCH POLICIES) sowie Rektor Univ.-Prof. Mag. Dr. Oliver Vitouch (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) die Fragen, wie man den Mehrwert, den Forschung und Entwicklung Land und Gesellschaft bringt, besser transportieren solle, welche Maßnahmen Europa setzen müsse, um in der Wertschöpfungskette noch relevant zu bleiben und wirtschaftlich von China nicht komplett abgehängt zu werden. Und zuletzt, wie man geistiges Eigentum weitestgehend schützen könne. Dazu Kühnel: „Uns als Europäern muss Qualität vor Quantität gehen!“