DIGITAL

News

Innovative Technologien für Motivation und Assessment in der Demenzpflege

DIGITAL präsentierte zukunftsweisenden Technologien für Demenzbetroffene.

v.l.n.r.: Dr. Lucas Paletta (JOANNEUM RESEARCH), DGKP Elke Zweytik, Obmann Josef Steiner, Mag. Sandra Pansy-Resch (alle Sozialverein Deutschlandsberg), DI Maria Fellner, MBA (JOANNEUM RESEARCH). Credit: JOANNEUM RESEARCH
v.l.n.r.: Dr. Lucas Paletta (JOANNEUM RESEARCH), DGKP Elke Zweytik (Sozialverein Deutschlandsberg), Dr. Barry Reisberg (New York Universität), Mag. Sandra Pansy-Resch, Obmann Josef Steiner (beide Sozialverein Deutschlandsberg). Credit: Sozialverein Deutschlandsberg


“First Krems Dementia Conference” fand unter dem Motto “Timely Detection of Dementia” statt und befasste sich mit der Problemstellung von der rechtzeitigen Erkennung von Demenz. Vorträge, Poster-Präsentationen, Workshops und Diskussionsrunden zu den Themen wie Methoden der Früherkennung, Bewusstseinsbildung, Prävention, AAL-Technologielösungen und die Langzeitpflege in Europa standen im Fokus.

Dr. Barry Reisberg, MD, Psychiater und Professor an der New York Universität sprach über die Bedeutung der frühen Demenzsymptome. Dr. Bruno Dubois, Professor für Neurologie am Universitätskrankenhaus Salpêtrière, Sorbonne Universität in Paris, referierte über die rechtzeitige Erkennung von Alzheimer und Debby Gerritsen, PhD, Professorin an der Radboud Universität in den Niederlanden, präsentierte Konzepte zur gesellschaftlichen Stärkung von Menschen mit Demenz.

Dr. Lucas Paletta und DIin Maria Fellner, MBA (JOANNEUM RESEARCH DIGITAL) hielten gemeinsam mit dem Sozialverein Deutschlandsberg zwei Vorträge zu den Themen „Tablet-basiertes spielerisches multimodales Training zur Aktivierung von Menschen mit Demenz: Praktische Erfahrungen aus zwei Feldstudien im häuslichen und klinischen Umfeld“ und „Das Anwendungspotenzial des sozialen Roboters AMIGO zur Motivation und Assessment in der Demenzpflege“, in denen die globalen Trends sowie der Nutzen der Digitalisierung in der Pflege anhand mehrerer Praxisbeispiele erläutert wurden.

Die Forschungsgebiete „Active and Assisted Living“ (AAL) und „Digital Care“ stellen altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben zur Verfügung: Das Institut DIGITAL ist seit vielen Jahren ein Innovations- und Forschungspartner bei mehreren Projekten, darunter das Projekt „AMIGO“ mit dem sozialen Roboter Pepper, der Menschen mit Demenz unterhaltsam zur Durchführung täglicher multimodaler Trainingsübungen motiviert, sowie das Projekt multimodAAL, in dem die Wirkung eines abwechslungsreichen, tablet-gestützten Trainings zur geistigen und körperlichen Aktivierung für Menschen mit Alzheimer untersucht wird.