the innovation company

Infra-struktur

Human Factors Labor

Das Human Factors Labor vereint modernste Messinstrumente mit innovativer Auswerte-Software zur Durchführung von großen Studien im Anwendungsbereich "Human Factors und Ergonomie".

Eye-Tracking-Glasses für Studien in der Verkehrssicherheit

Im Human Factors Labor können Aufmerksamkeitsstudien kombiniert mit Messungen über Stress und Emotion mit ultimativer Eye-Tracking-Technologie durchgeführt werden:

  1. mit multisensorischer Ausrüstung für die Kombination von Eye-Tracking mit physiologischen Messdaten (Stress, Emotion) und Informationen über Aktivitäten (Extremitäten),
  2. in Bewegungsstudien können mit „Wearable Sensor“ Schnittstellen (Eye-Tracking-Glasses und Bewegungssensorik) die Muster unterschiedlicher Bewegungen und die dazugehörigen Blickrichtung dynamisch beschrieben, und dem jeweiligen Anwendungsmuster zugeordnet werden.
  3. Reiz-Reaktionsmessungen im Kontext von  visueller Information (Video, Filme, Bildmaterial).

Mit statischen Eye-Tracking-Messverfahren können umfassende und präzise Studien in den Bereichen Marktforschung (Produkt- und Regalforschung), Leitsystemevaluierung (Beschilderung), und Videoanalyse durchgeführt werden.
Mit der "Wearable Sensor" Ausstattung können insbesondere im Außenbereich Aufmerksamkeitsstudien für die Anwendungsbereiche Marketing (Aufmerksamkeit in Geschäftsbereichen), Usability (Mobile Devices, Leitsysteme), Human Factors (Lenker/innen, Fahrerassistenz, Fahrersicherheit, etc.) und Sport (Tennis, Fussball, Ski, etc.) durchgeführt werden.

Die Ausstattung für Human Factors Messungen umfasst:

  • Statischer Eye -Tracker (SMI), 500 Hz binocular, RED 500, räumliche Auflösung 0.03°
  • Eye-Tracking-Glasses (SMI), 30 Hz, Parallaxenkompensation, HD 1280 x 960 Pixel Szenenvideo mit Gaze-Annotation, BeGaze-Bearbeitungs-Software, Positionierungsgenauigkeit 0,5° - 1°, Blickfeld 70º horizontal x 55 º vertikal
  • Mobiles Eye-Tracking (SMI iView X™ HED), MPEG-4 Szenenvideo mit Gaze-Annotation
  • Physiologische Messungen mit Hautleitwiderstand (Affectiva Q Sensor)
  • Messungen mit Multisensor–Equipment (Audio-Messungen, Emotionsklassifikation mit Videokamera)
  • FACTS Multisensor Toolbox für Mehrkanalauswertungen von psychophysiologischen Messungen und gleichzeitiger Aufmerksamkeitsmessung

Innovative Studienauswertungen mit Methoden der internationalen Forschung:

  • Kooperation mit Karl-Franzens-Universität, Institut für Psychologie (Klassifikation von psychophysiologischen Messungen)
  • Kooperation mit Technischer Universität Graz, Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen (Emotionsklassifikation, 3D Rekonstruktion)
  • Kooperation mit Technischer Universität München, Institut für Mensch-Maschine-Kommunikation (Klassifikation von Audio–Daten)
Javascript ist nicht aktiviert - die Website kann an manchen Stellen nicht korrekt angezeigt werden.